Was meine Mutter dachte, was in Indonesien passiert …

Die Statuen vor  den Hinduistischen Tempeln, die sogenannten Tempelwächter, gleichen einem mütterlichen Albtraum.indonesien-als-frau-alleine

Und was tatsächlich auf Bali passiert ist …

indonesien-frauen massage

Diese zwei einheimischen Beauties haben mir kurzerhand eine vierhändige Massage verpasst – da sie sich nicht einigen konnten, wer mich “Weiße” massieren darf … 🙂 In den kleinen Salon in Mengwi auf Bali verirrt sich normalerweise keine Touristin. Da die zwei Ladys kein Wort Englisch sprechen, haben sie spontan ihre Nachbarin zur Hilfe geholt.

Als ich mich ausziehe, sagt die indonesische Frau zu mir: “Your Body is not perfect. You don’t look like a Model!”

Aua! Das saß! Ich war kurz verwirrt aber ehrlich gesagt, war es mir ziemlich Wurscht, was sie über meinen Körper denkt. Ich habe mit meiner perfekt unperfekten Figur längst Frieden geschlossen.

Letztendlich lag ich dann da, zwei Mädels haben mich massiert und die Dritte hat mich mit Fragen gelöchert. Das war ein Gekichere und Gegackere in dem Salon, kann ich Dir sagen! 😉 Sie wollten unbedingt meine Haare schneiden oder zumindest eine Strähne von meinem blonden Haar als Souvenir behalten. Leider bin ich nicht mit so einer fülligen Haarpracht gesegnet, dass ich davon etwas herschenken könnte… Aber den Wunsch eines Selfies (das Wort kannten sie!) hab ich ihnen natürlich gerne erfüllt.

Als ich mich später unter die Dusche gestellt habe, habe ich schließlich herausgefunden, was die Beauty-Ladies mir mit ihrem “fiesen” Kommentar sagen wollten:

Ich hatte einen rot-weiß gestreiften Rücken! Ein skurriles Sonnenbrand-Muster auf meiner Haut.

Ich finde, Neugierde, Mut und Gelassenheit zahlen sich aus. Dieses authentische Erlebnis mit den Einheimischen werde ich vermutlich nie vergessen! Ach ja, nach der Massage wurde ich natürlich noch zum Essen eingeladen. Im Wohnzimmer lag doch tatsächlich grüner Teppichrasen, auf dem wir im Sitzkreis wild gestikulierend gegessen haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*